Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Firma meyota, Irene Schenk, Lilienbrunngasse 18/2/8, 1020 Wien, Österreich
Stand: Oktober 2012.

Eine PDF-Version können Sie hier herunterladen. Den kostenlosen Adobe® Reader® für PDF’s können Sie hier herunterladen.

§ 1 Geltungsbereich / Vertragspartner

Vertragspartner des Bestellers ist meyota, Irene Schenk. Alle Informationen zu meyota finden Sie im Impressum.

Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen meyota und dem Besteller gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist die jeweils zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.

§ 2 Angebot und Vertragsschluss

Die Präsentation der Produkte im Online-Shop von meyota stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar, mit der Aufforderung an den Interessenten, die angebotenen Waren zu bestellen.

Die Bestellung erfolgt durch Nutzung des von meyota auf der Internetseite zur Verfügung gestellten Bestellvorgangs. Mit der Bestellung gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab. meyota ist nicht verpflichtet, das Angebot anzunehmen. Nach Zugang der Bestellung bei meyota erhält der Kunde eine Eingangsbestätigung. In dieser werden die Details der Bestellung wiedergegeben. Die Eingangsbestätigung ist noch keine Annahme des Angebots.

meyota kann die Bestellung durch Zusendung einer Auftragsbestätigung oder durch Lieferung der Ware annehmen. Erhält der Kunde nicht binnen 14 Tagen eine Auftragsbestätigung oder die Ware, ist er an seine Bestellung nicht mehr gebunden.

§ 3 Preise

Alle Preise verstehen sich inklusive der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer ohne Kosten des Versands. Die Höhe der Versandkosten ist bei jedem Produkt ausgewiesen und zusätzlich unter dem Link „Versandkosten“ dargestellt.

§ 4 Zahlungsbedingungen

Der Kaufpreis ist mit Absendung der Bestellung fällig.

Die Zahlung erfolgt durch Vorauskasse durch Sofortüberweisung. Die Ware wird versandt sobald die Summe auf das meyota Konto vollständig eingegangen ist.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

meyota behält sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung vor.

§ 6 Gutscheine

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für den Erwerb von Gutscheinen über den Online-Shop von meyota. Jeder Gutschein ist mit einem eigenen Code versehen. Durch Eingabe des Codes im Rahmen eines Einkaufs wird der Gutschein eingelöst.

Wird der Wert des Gutscheins beim Einkauf nicht erreicht, kann der Restwert bei einem weiteren Einkauf verwendet werden. Ist der Wert des Gutscheins für den Einkauf nicht ausreichend, muss der Restbetrag mit denen unter § 5 dargestellten Zahlungsmöglichkeiten beglichen werden.

Eine Auszahlung des Gutscheines ist nicht möglich.

§ 7 Lieferbedingungen

meyota versendet die Ware direkt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

Vor Zahlungseingang wird meyota keine Lieferung ausführen.

Gerät meyota in einen von ihr zu vertretenden Lieferverzug oder wird die Lieferung unmöglich, haftet meyota für hieraus entstehende Schäden des Kunden nur, sofern meyota Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, andernfalls ist die Haftung ausgeschlossen. Nicht auf Lieferverzug beruhende Ansprüche des Kunden bleiben unberührt.

§ 8 Mängelhaftung

Die Ansprüche des Kunden bei Mängeln richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

§ 9 Transportschäden

Stellt der Kunde bei der Anlieferung Transportschäden fest, wird er gebeten, sofort meyota zu informieren und bei der Durchsetzung von möglichen Ansprüchen gegenüber dem Transportunternehmen behilflich zu sein. Diese Bitte ist für den Kunden unverbindlich und hat insbesondere keinen Einfluss auf die Mängelrechte des Kunden gegenüber meyota.

§ 10 Aufrechnungsverbot

Gegen Forderungen von meyota ist die Aufrechnung ausgeschlossen, es sei denn, die Forderung des Kunden ist unstreitig, rechtskräftig festgestellt oder entscheidungsreif.

§ 11 Kommentare / Fotoaufnahmen / Urheberrechte

Der Kunde hat im Rahmen des Angebots von meyota die Möglichkeit, zu jedem Produkt einen Kommentar zu schreiben und auch Fotoaufnahmen einzustellen. Macht der Kunde hiervon Gebrauch, haftet meyota nicht für mögliche, sich hieraus ergebende Urheberrechts- und / oder sonstige Rechtsverletzungen, sofern meyota nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.

Mit dem Hochladen der Fotoaufnahmen versichert der Kunde, dass er zur Benutzung / Verwertung / Veröffentlichung / Verbreitung etc. der zur Verfügung gestellten Aufnahmen berechtigt ist. Hatte der Kunde eine solche Berechtigung nicht und wird meyota wegen einer Urheberechts- oder sonstigen Rechtsverletzung in Anspruch genommen, verpflichtet sich der Kunde, meyota von allen sich hieraus gegen meyota ergebenden Ansprüchen freizustellen. Sofern meyota aufgrund eines solchen Sachverhaltes Zahlungen leisten muss (Schadenersatz, Gerichtskosten, Rechtsanwaltskosten etc.), ist der Kunde verpflichtet, diese Zahlungen meyota zu erstatten. Dazu gehören auch die von meyota zur Abwehr der geltend gemachten Forderungen aufgewandten Kosten der Verteidigung.

§ 12 Schlussbestimmungen

Der zwischen meyota und dem Kunden geschlossene Vertrag unterliegt österreichischem Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten, derjenige der sich aus dem Geschäftssitz von meyota zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses ergibt. Gleiches gilt wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ein Kunde nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.

Sollten einzelne oder mehrere Regelungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.